Vollbeschäftigung degradiert Arbeit zur blossen Beschäftigung | Essa degrada il lavoro a una mera occupazione

„Unabhängig davon, was Menschen und Maschinen in Zukunft zu tun haben werden, führt das Ziel der Vollbeschäftigung in die Irre. Denn: Vollbeschäftigung degradiert Arbeit zur blossen Beschäftigung. Arbeit erledigt man nur dann, wenn es etwas zu tun gibt. Beschäftigung sucht man auch dann, wenn es nichts zu tun gibt.“

„Indipendentemente da quanto gli esseri umani e le macchine avranno da fare in futuro, l’obiettivo della piena occupazione è fuorviante. Perché essa degrada il lavoro a una mera occupazione. Il lavoro viene svolto soltanto quando c’è qualcosa da fare. Mentre l’occupazione la si cerca anche quando non c’è nulla da fare.“ 

Übersetzung: Francesca Fumasoli und Elda Pianezzi. Übersetzung in Italienisch | Deutsch | ..

Aus dem Buch; „Was fehlt, wenn alles da ist..“ | Dal libro; „Che cosa ci manca quando abbiamo già tutto..”, via @Daniel Häni, Philip Kovce, 2015 » bit.ly/das-bge-buch

PS: Wenn Sie diesem Beitrag ein «Like» geben, dann finden sie nicht den Vorgang der „Ausgrenzung“ und die „(Behörden-) Willkür“ gut, sondern dass Menschen die Erinnerung an die stigmatisierten Opfer einer asozialen Politik wach halten.

Weg mit #agenda2010 und #tapschweiz

Quelle: via @BGE Tweet, May 18, 2016 at 07:00AM

Feed abonnieren – Autoren Philip, Francesca, Anita, Elda, Daniel…
Advertisements